Wetterstation mit Webcam
auf dem Albis auf 800 m.ü.M.
Prognosen
» MeteoSchweiz
» MyForecast
» Sturmwarnung Europa
» CalSky-Wetterseite
» Lawinenbulletin SLF
Meteogramm

Quelle: CalSky.com
Wetterstation www.Albispass.ch  »Übersicht  »Werte  »Tagesverlauf  »Woche  »Monat  »Rechner  »Astro-Kalender

Der aktuellste Astrokalender


Samstag, 15. Dezember 2018
ZeitObjekt (Link)Beschreibung
 BeobachtungsortAlbispass, Switzerland  
Swiss Polynomial; Karte: 681670/236680m  Höhe: 779 müM.
Geografisch: Lon:   +8d31m09.10s  Lat: +47d16m38.20s  Höhe: 779m
WGS84: Lon:   +8d31m05.06s  Lat: +47d16m33.33s  Höhe: 827m  Geoid Höhe: 779m
Alle Zeiten in MEZ oder MESZ (im Sommer)
19h53m MondzeichenFische (Pisces) 27°
19h53m SonnenzeichenSchütze (Sagittarius) 24°
 LokalzeitTag im Jahr (DOY): 349
Woche im Jahr (WOY): 50
19.9hMarsHelligkeit= 0.2mag    Am besten sichtbar zwischen 17.2h -23.8h Uhr (htop=36° im SSE um 17.2h Uhr) (im Sternbild Wassermann)
RA=23h20m09s  Dec= -5°03.5' (J2000) Entfernung=1.127AE  Elongation= 85°   Phase k=86%  Durchmesser=8.3"   planetographische Breite der Erde=-26.2°
19.9hUranusHelligkeit= 5.8mag    Am besten sichtbar zwischen 18.2h - 1.9h Uhr (htop=53° im S um 20.6h Uhr) (im Sternbild Fische)
RA= 1h46m52s  Dec=+10°26.9' (J2000) Entfernung=19.282AE  Elongation=125°   Durchmesser=3.6"
19.9hWirtanen →SternkarteKomet '46P'  Helligkeit= 4.6mag
Am besten sichtbar zwischen 17.8h - 4.8h Uhr (htop=62° im S um 22.7h Uhr) (im Sternbild Stier)
RA= 3h54m14s  Dec=+19°24.6' (J2000), stündliche Bewegung: 639.7"/h  Positionswinkel= 28.3°  dRA= 22.0sek/h  dDec=561.3"/h, Entfernung zur Sonne= 1.06AE, Entfernung zur Erde= 0.08AE, Elongation=157°, h=45.7° az=113.9°/ESE, Sonnenhöhe=-32°, Elongation vom Mond=64°, Mondhöhe=35° SSW, Mondphase=53%
Positionswinkel Gasschweif=78° (bzgl. Zenit=119°), Länge eines 0.07AE langen Schweifs=2.6°, Positionswinkel Staubbahn (nicht -schweif)=209° (bzgl. Zenit=250°), Orbitrichtung=94° (fast parallel zur Erde, auf die Erde zu; Staubbahn wäre lang aber schwach), Breite der Erde über der Bahnebene=-3°  (Erde in der Nähe der Bahnebene - allfälliger Schweif relativ einfach zu sehen)
20h36.2mUranusTransit         Höhe=+53.3°  (im Sternbild Fische)  Elongation=125.0° Ost, Helligkeit=5.8mag
20h48m49sUSA 215/FIA Radar 1
(37162 2010-046-A)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint    20h48m49s   5.4mag  az:302.9° WNW  h:34.8°
Verschwindet 20h54m47s   8.1mag  az:307.0° NW  Horizont
23.3hMilchstrasseIm Zenit, Beobachtung beeinträchtigt durch den Mond, Phase: 54%, nach Erstem Viertel, Zenitdistanz: 79°
23.7hDeep-Sky BeobachtungZeitintervall zur Beobachtung lichtschwacher Objekte: 23.7h- 6.6h (6.9 Stunden)
In der ersten Nachthälfte
23h51.3mMarsUntergang       Azimut=263.4°, W (im Sternbild Wassermann)
23.9hMondNahe bei 33 Psc, SAO 128572 (Close double star), 4.6mag, mit Sonne unter Horizont, Separation=1.2°, Scheibenabstand=0.9943° =1.98 Monddurchmesser, Positionswinkel=105.0° E, Azimut az=255.0°, Höhe h=6.1°, RA= 0h06.3m  Dec= -5°36.2', Mondphase=54.6%, Sonnenhöhe hsun=-65.4°

Sonntag, 16. Dezember 2018
ZeitObjekt (Link)Beschreibung
  3. Advent
  80th Anniversary (1938), Meteorite Fall in Ivuna, Tanzania
  Alexander Clarke's 190th Birthday (1828)
0h02.5mMondNahe bei 30 Psc, SAO 147042, 4.4mag, Separation=0.72°, Scheibenabstand=0.4717° =0.94 Monddurchmesser, Positionswinkel=155.8° SE, Azimut az=257.1°, Höhe h=3.9°, RA= 0h02.9m  Dec= -5°54.7', Mondphase=54.7%, Sonnenhöhe hsun=-65.7°
0h21.3mSonneUnterer Transit   Höhe=-66.0°
0h32.7mMondUntergang       Azimut=263.3°, W (im Sternbild Fische)
1h44mMondTritt in das Tierkreiszeichen Widder (Aries)
2h12mBedeckung des Sterns durch (122) GerdaAsteroid (122) Gerda, 12.3 mag, bedeckt UCAC4-556-022856, 12.3 mag
Dauer: 5.8 Sekunden. Helligkeitsabfall: 0.8 mag.
Sichtbarkeitsgebiet: Europe, SE USA; Höhe=59° Azimut=219.5°
(Quelle: asteroidoccultation.com)
2h23mBedeckung des Sterns durch (433) ErosAsteroid (433) Eros, 9.4 mag, bedeckt TYC 3731-1111-1, 11.4 mag
Dauer: 5.5 Sekunden. Helligkeitsabfall: 0.2 mag.
Sichtbarkeitsgebiet: Europe; Höhe=58.6° Azimut=311.7°
(Quelle: asteroidoccultation.com)
3h22mBedeckung des Sterns durch (1264) LetabaAsteroid (1264) Letaba, 14.9 mag, bedeckt UCAC4-427-032636, 11.7 mag
Dauer: 4.7 Sekunden. Helligkeitsabfall: 3.2 mag.
Sichtbarkeitsgebiet: SW Asia, Africa, Brazil, Peru; Höhe=35.8° Azimut=201.9°
(Quelle: asteroidoccultation.com)
3h41mBedeckung des Sterns durch (1191) AlfaternaAsteroid (1191) Alfaterna, 15.2 mag, bedeckt HIP 32535, 7.5 mag
Dauer: 3.7 Sekunden. Helligkeitsabfall: 7.6 mag.
Sichtbarkeitsgebiet: Russia, Europe; Höhe=40.3° Azimut=222.8°
(Quelle: asteroidoccultation.com)
4h06.9mVenusAufgang         Azimut=106.9°, ESE (im Sternbild Waage)
4h07m33sUSA 234/FIA Radar 2
(38109 2012-014-A)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     4h01m10s   8.3mag  az: 58.4° ENE Horizont
Verschwindet  4h07m33s   5.3mag  az: 30.5° NNE  h:33.6°
4.2hVenusHelligkeit=-4.8mag    Am besten sichtbar zwischen  4.2h - 8.1h Uhr (htop=29° im SSE um 8.1h Uhr) (im Sternbild Waage)
RA=14h29m59s  Dec=-11°44.1' (J2000) Entfernung=0.516AE  Elongation= 45°   Phase k=37%  Durchmesser=32.3"
4h29m19sUSA 173/NOSS 3-2A
(28095 2003-054-A)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     4h29m19s   4.9mag  az:159.3° SSE  h:62.5°
Verschwindet  4h39m01s   8.3mag  az:146.9° SSE Horizont
5h02m33sUSA 173-2/NOSS 3-2B
(28097 2003-054-C)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     5h01m50s   4.5mag  az:272.5° W    h:68.6°
Kulmination   5h02m33s   4.5mag  az:235.0° SW   h:72.8°
 Distanz: 1318.8km  Höhe über der Erde: 1270.7km  Sonnenhöhe: -30°  Winkelgeschwindigkeit: 0.32°/s
im Meridian   5h03m55s   4.9mag  az:180.0° S    h:61.2°
Verschwindet  5h13m44s   8.4mag  az:151.4° SSE Horizont
5h29m15sUSA 194/NOSS 3-4A
(31701 2007-027-A)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     5h26m38s   4.7mag  az:216.1° SW   h:37.4°
im Meridian   5h29m08s   4.0mag  az:180.0° S    h:86.2°
Kulmination   5h29m15s   4.1mag  az:128.5° SE   h:87.6°
 Distanz: 966.1km  Höhe über der Erde: 966.3km  Sonnenhöhe: -26°  Winkelgeschwindigkeit: 0.44°/s
Verschwindet  5h38m27s   8.1mag  az: 40.9° NE  Horizont
5h29m22sUSA 194-2/NOSS 3-4B
(31708 2007-027-C)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     5h26m40s   4.8mag  az:215.4° SW   h:36.4°
im Meridian   5h29m13s   4.1mag  az:180.0° S    h:85.1°
Kulmination   5h29m22s   4.1mag  az:128.3° SE   h:86.9°
 Distanz: 967.4km  Höhe über der Erde: 967.0km  Sonnenhöhe: -26°  Winkelgeschwindigkeit: 0.44°/s
Verschwindet  5h38m33s   8.1mag  az: 41.0° NE  Horizont
5h29m27sCOSMO-SkyMed 2
(32376 2007-059-A)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     5h22m58s   7.3mag  az:160.5° SSE Horizont
Kulmination   5h29m27s   3.3mag  az: 74.4° ENE  h:75.8°
 Distanz: 646.1km  Höhe über der Erde: 629.1km  Sonnenhöhe: -26°  Winkelgeschwindigkeit: 0.65°/s
Verschwindet  5h29m52s   3.3mag  az: 24.3° NNE  h:68.4°
5h45m24sCosmos 2237 Rocket
(22566 1993-016-B)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     5h44m33s   3.0mag  az:281.2° W    h:49.5°
Kulmination   5h45m24s   2.9mag  az:249.6° WSW  h:54.3°
 Distanz: 1019.2km  Höhe über der Erde: 852.8km  Sonnenhöhe: -23°  Winkelgeschwindigkeit: 0.43°/s
im Meridian   5h49m07s   4.8mag  az:180.0° S    h:20.6°
Verschwindet  5h53m23s   6.6mag  az:169.7° S   Horizont
5h52m09sUSA 234/FIA Radar 2
(38109 2012-014-A)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     5h43m35s   8.9mag  az: 74.8° ENE Horizont
Kulmination   5h52m09s   4.7mag  az:  2.9° N    h:38.2°
 Distanz: 1620.9km  Höhe über der Erde: 1112.1km  Sonnenhöhe: -22°  Winkelgeschwindigkeit: 0.25°/s
im Meridian   5h52m18s   4.7mag  az:  0.0° N    h:38.2°
Verschwindet  5h54m54s   4.8mag  az:318.5° NW   h:26.8°
5h53m28sCOSMO-SkyMed 4
(37216 2010-060-A)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     5h46m59s   7.1mag  az:173.7° S   Horizont
im Meridian   5h50m03s   5.7mag  az:180.0° S    h:15.8°
Kulmination   5h53m28s   3.1mag  az:258.8° W    h:61.8°
 Distanz: 703.5km  Höhe über der Erde: 628.8km  Sonnenhöhe: -21°  Winkelgeschwindigkeit: 0.60°/s
Verschwindet  5h54m08s   3.3mag  az:301.5° WNW  h:53.7°
6h11m17sCosmos 2406 Rocket
(28353 2004-021-B)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     6h07m16s   4.2mag  az:330.3° NNW  h:20.3°
Kulmination   6h11m17s   2.8mag  az:245.2° WSW  h:81.5°
 Distanz: 857.6km  Höhe über der Erde: 850.1km  Sonnenhöhe: -19°  Winkelgeschwindigkeit: 0.51°/s
im Meridian   6h11m54s   3.0mag  az:180.0° S    h:70.2°
Verschwindet  6h19m21s   7.1mag  az:158.3° SSE Horizont
6h14.4mMerkurAufgang         Azimut=117.4°, ESE (im Sternbild Skorpion)
6h14m37sKompsat 3A DEB
(40537 2015-014-B)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     6h09m22s   6.9mag  az:  8.9° N   Horizont
im Meridian   6h12m30s   5.0mag  az:  0.0° N    h:19.4°
Kulmination   6h14m37s   3.0mag  az:286.4° WNW  h:56.4°
 Distanz: 511.1km  Höhe über der Erde: 432.5km  Sonnenhöhe: -18°  Winkelgeschwindigkeit: 0.88°/s
Verschwindet  6h19m48s   6.8mag  az:203.6° SSW Horizont
6h15mDämmerungAstronomische Dämmerung
6h15m37sUSA 276/NROL-76
(42689 2017-022-A)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     6h15m16s   4.6mag  az:336.8° NNW  h:45.4°
im Meridian   6h15m36s   4.7mag  az:  0.0° N    h:48.3°
Kulmination   6h15m37s   4.7mag  az:  1.5° N    h:48.3°
 Distanz: 509.6km  Höhe über der Erde: 389.6km  Sonnenhöhe: -18°  Winkelgeschwindigkeit: 0.88°/s
Verschwindet  6h20m48s  10.6mag  az: 84.4° E   Horizont
6.3hMerkurHelligkeit=-0.4mag    Am besten sichtbar zwischen  6.3h - 7.9h Uhr (htop=13° im SE um 7.9h Uhr) (im Sternbild Skorpion)
RA=16h04m42s  Dec=-18°35.8' (J2000) Entfernung=1.030AE  Elongation= 21°   Phase k=65%  Durchmesser=6.5"
6h22m26sUSA 76/NOSS 2-2B
(21808 1991-076-D)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     6h21m43s   4.9mag  az:302.8° WNW  h:30.3°
Kulmination   6h22m26s   4.9mag  az:324.2° NW   h:32.4°
 Distanz: 1007.4km  Höhe über der Erde: 592.5km  Sonnenhöhe: -17°  Winkelgeschwindigkeit: 0.44°/s
im Meridian   6h23m50s   5.6mag  az:  0.0° N    h:26.3°
Verschwindet  6h29m29s   8.5mag  az: 38.7° NE  Horizont
6h22m50sUSA 23/NOSS 1-8A
(18009 1987-043-E)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     6h22m48s   5.0mag  az:316.3° NW   h:36.0°
Kulmination   6h22m50s   5.0mag  az:317.5° NW   h:36.0°
 Distanz: 686.0km  Höhe über der Erde: 426.7km  Sonnenhöhe: -17°  Winkelgeschwindigkeit: 0.66°/s
im Meridian   6h23m56s   5.8mag  az:  0.0° N    h:27.3°
Verschwindet  6h28m17s   8.9mag  az: 36.3° NE  Horizont
Zeitunsicherheit beträgt etwa 9 Sekunden
6h28m35sCosmos 2297 Rocket
(23405 1994-077-B)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     6h20m34s   5.8mag  az:220.5° SW  Horizont
Kulmination   6h28m35s   2.9mag  az:302.7° WNW  h:53.3°
 Distanz: 1029.0km  Höhe über der Erde: 852.2km  Sonnenhöhe: -16°  Winkelgeschwindigkeit: 0.41°/s
im Meridian   6h30m45s   3.8mag  az:  0.0° N    h:34.4°
Verschwindet  6h36m41s   6.3mag  az: 25.2° NNE Horizont
6h29m40sSJ 11-01 LM Rocket
(36089 2009-061-B)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     6h23m09s   5.7mag  az:  4.7° N   Horizont
im Meridian   6h24m33s   5.2mag  az:  0.0° N    h:5.4°
Kulmination   6h29m40s   3.2mag  az:294.7° WNW  h:29.9°
 Distanz: 1214.8km  Höhe über der Erde: 684.4km  Sonnenhöhe: -16°  Winkelgeschwindigkeit: 0.36°/s
Verschwindet  6h36m02s   5.5mag  az:224.1° SW  Horizont
6h32m06sOkean-O Rocket
(25861 1999-039-B)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     6h26m05s   5.6mag  az:  2.6° N   Horizont
im Meridian   6h26m46s   5.3mag  az:  0.0° N    h:2.7°
Kulmination   6h32m06s   3.3mag  az:295.8° WNW  h:24.4°
 Distanz: 1287.3km  Höhe über der Erde: 630.6km  Sonnenhöhe: -15°  Winkelgeschwindigkeit: 0.34°/s
Verschwindet  6h38m05s   5.4mag  az:228.7° SW  Horizont
6h33mDämmerungSonnenhöhe -15°
6h36m23sAbrixas Rocket
(25723 1999-022-C)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     6h34m21s   4.4mag  az:240.3° WSW  h:19.6°
im Meridian   6h36m15s   3.0mag  az:180.0° S    h:65.7°
Kulmination   6h36m23s   3.1mag  az:160.9° SSE  h:66.9°
 Distanz: 417.0km  Höhe über der Erde: 386.4km  Sonnenhöhe: -14°  Winkelgeschwindigkeit: 1.05°/s
Verschwindet  6h41m34s   8.5mag  az: 75.8° ENE Horizont
6h38m45sLacrosse 4 Rocket
(26474 2000-047-B)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     6h32m29s   5.3mag  az:220.4° SW  Horizont
Kulmination   6h38m45s   2.0mag  az:305.0° NW   h:58.5°
 Distanz: 641.0km  Höhe über der Erde: 555.3km  Sonnenhöhe: -14°  Winkelgeschwindigkeit: 0.66°/s
im Meridian   6h39m49s   2.6mag  az:  0.0° N    h:42.4°
Verschwindet  6h45m00s   5.9mag  az: 29.8° NNE Horizont
6h45m59sALOS
(28931 2006-002-A)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     6h39m02s   6.3mag  az: 14.6° NNE Horizont
Kulmination   6h45m59s   3.4mag  az:102.0° ESE  h:70.9°
 Distanz: 727.2km  Höhe über der Erde: 692.1km  Sonnenhöhe: -13°  Winkelgeschwindigkeit: 0.61°/s
im Meridian   6h48m20s   4.7mag  az:180.0° S    h:29.1°
Verschwindet  6h52m52s   6.7mag  az:189.1° S   Horizont
6h48.3mJupiterAufgang         Azimut=121.3°, ESE (im Sternbild Schlangenträger)
6h51m08sAquarius
(37673 2011-024-A)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     6h44m24s   6.3mag  az: 15.1° NNE Horizont
Kulmination   6h51m08s   3.4mag  az:102.2° ESE  h:69.6°
 Distanz: 697.7km  Höhe über der Erde: 658.8km  Sonnenhöhe: -12°  Winkelgeschwindigkeit: 0.64°/s
im Meridian   6h53m30s   4.7mag  az:180.0° S    h:27.4°
Verschwindet  6h57m49s   6.6mag  az:189.0° S   Horizont
6h52mDämmerungMorgendämmerung
6.9hJupiterHelligkeit=-1.8mag    Am besten sichtbar zwischen  6.9h - 7.9h Uhr (htop=8° im SE um 7.9h Uhr) (im Sternbild Schlangenträger)
RA=16h25m54s  Dec=-21°01.8' (J2000) Entfernung=6.294AE  Elongation= 16°   Durchmesser=31.3"
6h52m33sUSA 74/NOSS 2-2A
(21799 1991-076-C)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     6h50m39s   5.6mag  az:295.0° WNW  h:17.1°
Kulmination   6h52m33s   5.5mag  az:332.1° NNW  h:22.9°
 Distanz: 1315.2km  Höhe über der Erde: 616.9km  Sonnenhöhe: -12°  Winkelgeschwindigkeit: 0.33°/s
im Meridian   6h54m01s   6.0mag  az:  0.0° N    h:19.5°
Verschwindet  6h59m28s   8.5mag  az: 39.5° NE  Horizont
6h56m53sElectron Rocket
(43166 2018-010-D)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     6h52m56s   5.9mag  az:209.6° SSW Horizont
Kulmination   6h56m53s   2.9mag  az:283.6° WNW  h:23.6°
 Distanz: 612.8km  Höhe über der Erde: 269.6km  Sonnenhöhe: -11°  Winkelgeschwindigkeit: 0.71°/s
Verschwindet  6h58m19s   3.8mag  az:333.7° NNW  h:13.8°
Zeitunsicherheit beträgt etwa 2 Sekunden
6h59m43sOkean-O
(25860 1999-039-A)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     6h53m08s   6.7mag  az:  9.7° N   Horizont
im Meridian   6h56m55s   4.9mag  az:  0.0° N    h:21.1°
Kulmination   6h59m43s   3.3mag  az:288.6° WNW  h:56.4°
 Distanz: 760.7km  Höhe über der Erde: 646.8km  Sonnenhöhe: -11°  Winkelgeschwindigkeit: 0.59°/s
Verschwindet  7h06m15s   6.8mag  az:207.1° SSW Horizont
7h03m37sTINTIN B
(43217 2018-020-C)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     6h57m44s   6.6mag  az: 11.9° NNE Horizont
im Meridian   7h03m17s   3.1mag  az:  0.0° N    h:73.3°
Kulmination   7h03m37s   3.1mag  az:283.8° WNW  h:85.9°
 Distanz: 521.7km  Höhe über der Erde: 521.3km  Sonnenhöhe: -10°  Winkelgeschwindigkeit: 0.86°/s
Verschwindet  7h09m27s   7.0mag  az:195.5° SSW Horizont
7h06m54sTINTIN A
(43216 2018-020-B)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     7h01m02s   6.6mag  az: 10.9° N   Horizont
im Meridian   7h05m50s   3.6mag  az:  0.0° N    h:44.9°
Kulmination   7h06m54s   3.0mag  az:284.6° WNW  h:76.3°
 Distanz: 535.1km  Höhe über der Erde: 521.9km  Sonnenhöhe: -10°  Winkelgeschwindigkeit: 0.84°/s
Verschwindet  7h12m43s   6.9mag  az:198.1° SSW Horizont
7h11mDämmerungSonnenhöhe -9°
7h17m07sOBJECT D
(43713 2018-094-D)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     7h11m28s   6.8mag  az:  7.9° N   Horizont
im Meridian   7h14m21s   5.3mag  az:  0.0° N    h:15.5°
Kulmination   7h17m07s   3.4mag  az:287.0° WNW  h:51.8°
 Distanz: 616.1km  Höhe über der Erde: 495.3km  Sonnenhöhe: -8°  Winkelgeschwindigkeit: 0.73°/s
Verschwindet  7h22m41s   7.0mag  az:205.8° SSW Horizont
7h20m16sOBJECT A
(43710 2018-094-A)

→Bodenpfad →Sternkarte
Erscheint     7h14m38s   6.8mag  az:  7.1° N   Horizont
im Meridian   7h17m09s   5.5mag  az:  0.0° N    h:12.7°
Kulmination   7h20m16s   3.5mag  az:287.6° WNW  h:47.3°
 Distanz: 654.2km  Höhe über der Erde: 495.7km  Sonnenhöhe: -8°  Winkelgeschwindigkeit: 0.69°/s
Verschwindet  7h25m49s   7.0mag  az:207.8° SSW Horizont
7h31mDämmerungBürgerliche Dämmerung
8h06.7mSonneAufgang         Azimut=124.6°, SE
9h17.9mVenusTransit         Höhe=+30.9°  (im Sternbild Waage)  Elongation=45.0° West, Helligkeit=-4.8mag
10h41m15.43sISSNahe bei Venus. Separation=0.967°  Positionswinkel=335.4°, Vertikal-Positionswinkel=319.5°
Winkeldurchmesser=35.6"  Dimension=109.0m x 73.0m x 27.5m
Satellit bei Azimut=204.0° SSW  Höhe= 28.8°  Entfernung=777.7 km  Helligkeit=-1.2mag
Satellit bewegt sich scheinbar in Zifferblatt-Richtung 10:21
Winkelgeschwindigkeit=23.6'/s

Zentrallinie, nächstgelegener Punkt →Karte: geogr. Länge=  8°21'37"E  Breite=+47°23'51" (WGS84)  Entfernung=17.99 km  Azimut=318.7° NW   Richtung Bodenpfad= 51.7° NE   Geschwindigkeit=8.641 km/s  Pfadbreite=0.3 km  max. Transitdauer=0.0 s
Sonnenhöhe=+16°  Winkeldistanz zur Sonne=45°
12h21.5mSonneTransit         Höhe=+19.4°  (im Sternbild Schlangenträger)
13h24.9mMondAufgang         Azimut= 93.2°, E (im Sternbild Walfisch)
Abstand/Separation
Winkelabstand zwischen Scheibenmittelpunkten zweier Objekte. Bei Finsternissen: Sonne und Mond in Bogensekunden, bei Bedeckungen durch den Mond: Mond/Stern oder Planet, bei Doppelsternen der Abstand der beiden Komponenten, etc.
Astronomische Dämmerung
Ist die Sonne zwischen 12° und 18° unter dem mathematischen Horizont, so spricht man von astronomischer Dämmerung. Die Zeiten in CalSky geben den Moment des Beginns der astronomischen Morgendämmerung, bzw. des Endes der astronomischen Abenddämmerung an, wenn die Sonne genau 18° unter Horizont steht. Steht die Sonne tiefer als 18° unter Horizont, ist keine Aufhellung durch die Sonne mehr messbar.
Asteroid
Ein fester Himmelskörper, der um die Sonne kreist und weder Planeten noch Kometen sind. Plastischer ausgedrückt: Im Sonnensystem gibt es Hunderttausende von Berg- bis Gebirgszug-grossen, die Sonne umkreisende Felsen. Vor allem zwischen Mars und Jupiter befinden sich besonders viele davon, aber auch ausserhalb der Neptun-Bahn existiert ein gigantischer Vorrat an solchen Himmelskörpern.
Aufgang, Transit, Untergang
Die Zeiten für Auf- und Untergang beziehen sich auf das Auftauchen, bzw. Verschwinden der Oberkante von Sonne und Mond (oder Mittelpunkt eines anderen Objekts) für einen für Refraktion korrigierten mathematischen Horizont (Horizont auf dem Meer). Es werden die üblichen Konventionen verwendet. Transit ist der Moment, in dem das Himmelsobjekt den lokalen Südmeridian kreuzt, also direkt im geografischen Süden steht (für Orte südlich des Äquators: Nordmeridian/Norden). (Fast) gleichzeitig erreicht es seinen höchsten Punkt auf seiner täglichen scheinbaren Reise, die Kulmination. Die Zeiten sind nur aufgelistet, wenn sie auf das gewählte Zeitintervall fallen, beginnend mit der gewählten Startzeit (bei einem Zeitinterval von mindestens einem Tag sind die gelisteten Zeiten für das Kalenderdatum gültig, unabhängig von der Startzeit). Fehlende Werte zeigen an, dass das Ereignis in diesem Zeitintervall nicht stattfindet.
Azimut/az
ist die Richtung, in der das Objekt zur angegebenen Zeit steht. Das Azimut wird in Winkelgraden von geografisch Nord aus dem Horizont entlang über Osten E (90°), Süden S (180°), Westen W (270°) nach Norden gezählt. Neben dem Winkelwert ist auch die Richtung als 16-teiliger 3-Zeichen Code gegeben. Beispielsweise steht NNW für Nordnordwest
Breite über der Bahnebene
Die Kometenbahnen sind i.A. stark gegen die Erdbahn, der Ekliptik geneigt. Das Gegenstück der geozentrischen ekliptikalen Breite des Kometen ist die Breite der Erde über der Kometen-Bahnebene. Dieser Wert zeigt auf, aus welcher Perspektive wir auf die Kometenbahn schauen: bei 0° Breite befindet sich die Erde direkt in der Bahnebene. Dadurch erscheinen die Schweife gerade und maximal hell. Bei einem Wert von 90° gucken wir senkrecht auf die Kometenbahn.
Bürgerliche Dämmerung
Bürgerliche Dämmerung herrscht, solange der Mittelpunkt der Sonne zwischen 0.83° und 6° unter dem mathematischen Horizont ist. Am Morgen ist die Sonnenhöhe bei Beginn der bürgerlichen Morgendämmerung 6° unter Horizont, die selbe Höhe hat sie am Ende der bürgerlichen Abenddämmerung inne - diese Zeiten werden in CalSky als "bürgerliche Dämmerung" bezeichnet. Bei gutem Wetter kann bei einer Sonnenhöhe von -6° noch gerade knapp die Umgebung erkannt werden und z.B. konzentriert ein Bergweg ohne Licht ausserhalb des Waldes begangen werden.
Dec., Deklination
Eine Koordinate für die Definition eines Ortes auf der Himmelskugel. Sie ist die Winkeldistanz eines Objektes oberhalb des Himmelsäquators. Der Nordpol, nahe beim Polarstern, ist 90° Nord.
Delta / Entfernung zur Erde / Distance to Earth
Distanz eines Himmelskörpers von der Erde in Astronomischen Einheiten (AE, mittlerer Distanz Sonne-Erde. Englisch: AU). Beim Mond wird die topozentrische Distanz des Mondschwerpunktes zum Beobachter an der Erdoberfläche in Erdradien (ER) angegeben.
dRA, dDec
Scheinbare Winkelgeschwindigkeiten eines Himmelskörpers. Die Bewegung in Rektaszension bezieht sich dabei auf den Breitenkreis seiner Deklination und nicht auf den Himmelsäquator; dieser Wert kann durch Multiplikation von dRA mit cos(Deklination) berechnet werden. In einigen Fällen ist zudem die totale scheinbare Winkelbewegung und der Positionswinkel der Bewegung angegeben.
Durchmesser / Diameter
Scheinbarer geozentrischer Winkeldurchmesser eines Himmelskörpers (topozentrisch für Satelliten). Der Wert wird in Bogensekunden angegeben für Planeten und Satelliten, und in Bogenminuten für den Mond und die Sonne.
Dämmerung (nautische)
Die nautische Dämmerung entspricht einer Sonnenhöhe von 6° bis 12° unter dem mathematischen Horizont. Die Zeiten werden bei CalSky als die Momente des Beginns der nautischen Morgendämmerung, bzw. Endes der nautischen Abenddämmerung verwendet, also wenn die Sonne genau 12° unter Horizont steht. Astronomisch nicht erfahrene Personen werden dann eine Aufhellung am Horizont feststellen (bei gutem Wetter).
Elongation/elon
Winkelentfernung zweier Himmelskörper, wobei das Hauptobjekt zumeist die Sonne ist - i.A. wenn der zweite Körper nicht spezifiziert ist.
Erscheint
Lokalzeit, ab der der Satellit visuell beobachtet werden kann. Der nach der Zeit erste aufgelistete Parameter ist die visuelle Helligkeit des Objektes in astronomischen Magnituden (m). Je kleiner diese Zahl, desto heller und auffälliger erscheint der Satellit einem Beobachter. Negative Werte bezeichnen sehr helle Vorbeiflüge − der Satellit ist nicht zu übersehen. Sich bewegende Objekte können in ländlichen oder ausreichend dunklen Gebieten bis 5m noch gut gesehen werden, für lichtschwächere Objekte wird ein Feldstecher notwendig sein.
az, Azimut ist die Richtung, in der der Satellit zur angegebenen Zeit steht. Das Azimut wird in Winkelgraden von geografisch Nord aus dem Horizont entlang über Osten E (90°), Süden S (180°), Westen W (270°) nach Norden gezählt. Neben dem Winkelwert ist auch die Richtung als 16-teiliger 3-Zeichen Code gegeben. Falls der Satellit aus dem Erdschatten austritt und durch das reflektierte Sonnenlicht sichtbar wird, ist die Höhe über Horizont h angegeben. Falls keine Höhe angegeben ist, geht der Satellit am Horizont bereits beleuchtet auf (normalerweise ist er dann aber noch nicht sichtbar, weil der lange Weg durch die Erdatmosphäre das Licht stark dämpft).
Gasschweif (Typ I Schweif)
In Sonnennähe wird durch die Strahlung der Sonne das Gas in der Koma z.T. ionisiert (d.h. elektrisch geladen). Das ionisierte Kometengas wird am Rand der Koma vom Partikelstrom der Sonne (Sonnenwind) und den darin eingelagerten Magnetfeldern mitgerissen. Die ionisierten Gase folgen dann dem Sonnenwind und fluoreszieren im ultravioletten Licht der Sonne. So erscheinen die Gase in den Fotos vom Kometen als bläulicher Schweif. Dieser Gasschweif zeigt nahezu radial von der Sonne weg, entsprechend der lokalen Richtung des Sonnenwindes.
Höhe/alt/h
Winkelabstand eines Objekts vom lokalen mathematischen Horizont. Die scheinbare Hebung eines Objektes beim Durchgang durch die Erdatmosphäre (Refraktion) wurde berücksichtigt. Oder die Höhe über der Erde in Meter oder Kilometer.
im Meridian
Zeitpunkt des Meridiandurchgangs des Satelliten (Meridiantransit). Der Satellite steht dabei exakt im Süden oder im Norden. Es ist dies nicht gleichzeitig der höchste Punkt der Bahn des Überflugs; dieser wird bei der Kulmination erreicht.
Internationale Raumstation ISS
Die bemannte Internationale Raumstation (ISS) ist nach NASA-Angaben das grösste und komplexeste internationale wissenschaftliche Projekt in der Geschichte. In der Dämmerung kann die Raumstation häufig von jedermann wie ein auffälliger, ruhig laufender heller Stern wahrgenommen werden, wie sie im Laufe von einigen Minuten über den Himmel zieht und allmählich ihre Helligkeit verändert.
J2000, Präzession, Nutation
Ekliptik und Äquator verschieben sich mit der Zeit durch Störungen von Sonne, Mond und Planeten. Die langfristige Verschiebung wird als Präzession, die kurzperiodischen Änderungen als Nutation bezeichnet. Durch diese Effekte verändern sich Sternkoordinaten mit der Zeit. Damit sich Koordinaten vergleichen lassen, werden Koordinatensysteme an Standardepochen fixiert, wie zum Beispiel dem Zeitpunkt 1. Januar 2000, 12 Uhr UTC. Diese Epoche wird als J2000 bezeichnet. Die angegebenen Himmelskoordinaten beziehen sich also auf den wahren Ort des Frühlingspunktes und die wahre Schiefe der Ekliptik am 1. Januar 2000. Für diesen Zeitpunkt sind zahlreiche Sternkarten und Koordinatentabellen gedruckt.
Komet
Ein Komet ist ein interplanetarischer Himmelskörper, der üblicherweise aus Eis und Stein besteht. Durch die Aufheizung wen der Komet in Sonnennähe gelangt, beginnt das Eis zu verdampfen und produziert eine nebelförmige Koma um den Kern und einen oder mehrere Schweife.
Die Erscheinung eines Kometen kann ganz unterschiedliche Gesichter annehmen, je nach Aktivität, Entfernung und Geometrie des Kometen zur Sonne und zur Erde. Klassisch wird ein Komet mit einem Schweif in Verbindung gesetzt. Dieser bildet sich erst, wenn der Komet ins innere Sonnensystem vordringt und vom Sonnenlicht aufgeheizt wird. Es kann aber auch nur die Koma sichtbar sein, eine nebelartige Gashülle um den Kometenkern. Beim Ausbruch von 17P/Holmes 2007 konnte nur eine sich in den interplanetaren Raum ausbreitende, helle Koma beobachtet werden. Bei 75% der Kometen bildet sich ein Gasschweif, der vom Sonnenwind dominiert wird und deshalb nahezu radial von der Sonne wegweist. Er ist bläulich und besser auf Fotos zu erkennen als von Auge. Näher bei der Sonne bildet sich ein gekrümmter Staubschweif, der sich zwischen der Richtung des Gasschweifs und der zurückgelegten Bahn ausbreitet. Bei exquisiten Bedingungen kann auch die Staubspur als dritter Schweif ausgemacht werden, die der Komet direkt auf seiner Bahn hinterlässt.
Weil die Gesamthelligkeit eines Kometen über eine grosse Fläche verteilt ist, muss die Helligkeitsskala leicht anders interpretiert werden:
  • -4 mag, so hell wie Venus oder Komet McNaught (2007): sogar am Taghimmel sichtbar
  • -2 mag, so hell wie Jupiter oder Komet West (1976): leicht und auffällig sogar in der Stadt
  • -1 mag, so hell wie der hellste Stern (Sirius) und Hale-Bopp (1997): sogar in der Stadt leicht sichtbar
  • 0 mag, hell wie Hyakutake (1996): sehr eindrücklich bei dunklem Himmel, sichtbar aber nicht auffällig in der Stadt. Der Komet zählt zu den grossen der Geschichte.
  • 1 mag: Von dunklen Orten (z.B. Gebirge) aus eindrücklich von blossen Augen
  • 2 mag, so hell wie der Polarstern und Komet Halley 1986: Schön im Fernglas
  • 3 mag: Limit fürs blosse Auge von Rand kleinerer Städte
  • 4 mag: Fernglaslimit für Städte
  • 5 mag: Grenze für das blosse Auge, falls sich kleinere Ortschaften in der Nähe befinden
  • 6-7 mag: Grenze für das blosse Auge bei ausgezeichneten Bedingungen, also sehr dunklem Gebirgshimmel
Kometen-Helligkeit, Lichtkurve
Die Vorhersage der Helligkeit eines Kometen ist nicht exakt möglich, da die beteiligten physikalischen Prozesse noch nicht vollständig verstanden sind. CalSky berechnet täglich aus den neuesten Beobachtungsmeldungen Helligkeitsmodelle jedes Kometen (m1). Bei Kometen mit nahezu parabelförmiger Bahn - also diejenigen, die aus der Oortschen Wolke stammen - zeigt sich bei einer Distanz ungefähr zwischen Mars-Bahn und 2 AU eine deutliche Abnahme der sonnendistanz-abhängigen Aktivität. Zahlreichen Kometen wurde bei frühen Beobachtungen deshalb eine deutlich zu hohe Perihelhelligkeit zugeschrieben. Wir verwenden deshalb eine zweistufige Lichtkurve, mit einem Knick bei einer rein nummerisch bestimmten "Verlangsamungsdistanz" (Slowdown). Bei Kometen, bei denen noch kein Slowdown festzustellen ist, wird dieser optimistisch bei ungefähr Marsentfernung festgelegt.
Kulmination
Der Zeitpunkt, an dem der Satellit den höchsten Punkt der Bahn eines aktuellen Überflugs erreicht − vom Beobachtungsort aus gesehen. Für eine Beschreibung der Parameter siehe oben bei Erscheint. Der Satellit ist nicht notwendigerweise beim Kulminations-Zeitpunkt visuell sichtbar.
Visuell bessere Überflüge sind durch Hervorhebung gekennzeichnet. Die Auswahl der angezeigten Überflüge ist mit der Wahl der Benutzerebene, der Tageszeit und weiteren Faktoren gekoppelt.
Magnitude/Helligkeit/mag/Grösse/Grössenklasse
Helligkeit eines Objektes, das als punktförmige Lichtquelle betrachtet wird. Dabei wird eine logarithmische Skala verwendet. Die Grenzhelligkeit für das bloße Auge ist unter guten Verhältnissen etwa 6mag. Der hellste Fixstern erreicht -1.5mag. Das Weltraumteleskop Hubble kann extrem lichtschwache Objekte bis zu 29mag abbilden.
Mondzeichen
Die Position des Mondes innerhalb eines 30° messenden Abschnitts im Tierkreis. Neben dem Tierkreiszeichen wird der Winkel seit Eintritt in das Zeichen angegeben. Der Mond steht dabei nicht im gleichnamigen Sternbild.
Nahe bei Mond/Sonne/Planet oder Stern
Der Satellit fliegt scheinbar näher als 1½° am Zentrum von Mond oder Sonne vorbei, kommt aber nicht mit der Mond-/Sonnenscheibe in Berührung. Die Richtung und Distanz zur Zentrallinie des Satellitendurchgangs auf der Erdoberfläche bezüglich den Koordinaten Ihres Ortes wird angegeben. Für Beobachtungen von Satellitendurchgängen vor der Sonne müssen Sie unbedingt die Erfahrung der teleskopischen Sonnenbeobachtung mitbringen - Sie riskieren sonst Ihr Augenlicht!
Orbitrichtung
Als Orbitrichtung bezeichnen wir den Winkel zwischen dem erd-relativen Geschwindigkeitsvektor des Kometen und dem Blickvektor Erde-Komet. Fliegt der Komet direkt von der Erde weg, beträgt die Orbitrichtung 0°. Fliegt der Komet direkt auf die Erde zu, ist die Orbitrichtung 180°. Zieht der Komet an der Erde vorbei (range-rate ist Null), ist der Winkel 90°. Im Intervall 90°-180° nähert er sich also der Erde, ansonsten entfernt er sich. Entlang der Orbitrichtung breitet sich die Staubbahn aus.
Phase, k
Verhältnis des beleuchteten Teils einer (Planeten-/Mond-)Scheibe zur scheinbaren Gesamtfläche der Scheibe.
Positionswinkel / Position Angle / PA
Der Winkel definiert eine Richtung auf einer scheinbaren Scheibe oder die Richtung eines Objekts (z.B. lichtschwächeren Stern, oder den Anti-Solar-Punkt bei Mondfinsternissen) bezüglich dem Referenzpunkt (z.B. Hauptstern, Mondmittelpunkt oder Planetenmittelpunkt). Er wird von seinem Mittelpunkt/Stern aus von der Richtung zum Nordpol (0°) gegen links über Osten (90°), Süden (180°) und Westen (270°) nach Norden im Gegenuhrzeigersinn gezählt.
RA, Rektaszension
Eine Koordinate für die Definition eines Ortes auf der Himmelskugel. Sie ist die Winkeldistanz eines Objektes vom Frühlingspunkt, bzgl. des Himmelsäquators. Sie wird in Stunden ausgedrückt (1 Stunde entspricht 15°).
Radius / Entfernung zur Sonne / Distance to Sun
Distanz des Massenschwerpunktes eines Himmelskörpers vom Massenmittelpunkt eines Zentralkörpers (der Sonne) in Astronomischen Einheiten (AE, mittlere Distanz Sonne-Erde. Englisch: AU). Im Falle des Mondes ist der Abstand Erde-Mond in Erdradien (ER) angegeben.
Sonnenzeichen
Die Position der Sonne innerhalb eines 30° messenden Abschnitts im Tierkreis. Neben dem Tierkreiszeichen wird der Winkel seit Eintritt in das Zeichen angegeben. Die Sonne steht dabei nicht im gleichnamigen Sternbild.
Staubbahn (Typ III Schweif)
Der Komet verliert auf seiner Bahn um die Sonne nicht nur Gas (gerader Gasschweif, Typ I) und Staub (gekrümmter Staubschweif, Typ II), sondern auch grössere, millimeter- bis ungefähr kieselsteingrosse Partikel, die sich im Laufe der Zeit entlang der Kometenbahn verteilen. Fliegt die Erde in der Nähe dieser Bahn vorbei, dringen die Partikel in die Erdatmosphäre ein und werden als Meteore sichtbar. Die Angabe zur Staubbahn bezieht sich also auf die soeben vom Kometen zurückgelegte Bahn. Bei günstiger Beleuchtung, Geometrie und Beschaffenheit kann die Staubbahn neben Gas- und Staubschweif als zusätzlicher kurzer Schweif beobachtet werden.
Wenn sich die scheinbare Richtung der Staubbahn mit denjenigen von Gas- und Staubschweif überlappen, ist diese nicht erkennbar. Ebenso ist die Staubbahn bei aktiven Kometen sicher unsichtbar, wenn sich der Komet direkt auf die Erde zu (Orbitrichtung um 180°) oder von ihr weg (Orbitrichtung um 0°) bewegt - die Staubbahn wird dann von der hellen Koma überstrahlt. Liegt die Orbitrichtung um 90°, sehen wir senkrecht auf die Staubbahn - sie erscheint dann zwar lang, aber wenig dicht und noch unauffälliger.
Der Komet bewegt sich selber scheinbar in der entgegen gesetzten Richtung als der für die Staubbahn angegebenen Positionswinkel.
Sternbild
Das Objekt befindet sich innerhalb der Grenzen des angegebenen Sternbildes. Die Grenzen wurden von der International Astronomical Union (IAU) festgelegt.
Tierkreiszeichen ("Sternzeichen")
Der Tierkreis ist ein Streifen von ca. 8° Breite zu beiden Seiten der Ekliptik, in dem sich die Sonne, der Mond und die Planeten aufhalten. Der Tierkreis ist in zwölf gleich grosse, 30° lange Abschnitte unterteilt, die nach zwölf Sternbildern (Tierkreiszeichen) benannt sind und in der Astrologie noch heute verwendet werden. Die Tierkreiszeichen waren vor rund zwei Jahrtausenden mit den tatsächlichen Sternbildern deckungsgleich, wegen der Präzession ist der Tierkreis nun um ein Sternbild verschoben.
Vertikal-Positionswinkel / Position Angle Vertex
Der Winkel definiert eine Positionrichtung auf der scheinbaren Scheibe. Er wird von deren Mittelpunkt aus vom lokalen Zenit aus (0°) gegen Osten (links), Nadir (Fusspunkt, Lotrichtung, 180°) und Westen zurück zum Zenit im Gegenuhrzeigersinn gezählt.
Verschwindet
Lokalzeit, zu der der Satellit entweder in den Erdschatten einzutauchen beginnt und visuell verschwindet (dann ist die Höhe über Horizont angegeben), oder sein Untergang am mathematischen Horizont. Satelliten in einem tiefen Erdumlauf (low Earth orbit, LEO) sind wegen der Dämmerung noch einige Sekunden über die angegebenen Zeiten hinaus sichtbar, bevor auch sie das in der Erdatmosphäre gestreute Licht nicht mehr erreicht.
WGS84 / Geografische (geodätische) Koordinaten
Geografische Koordinaten werden durch die Winkel Länge (Lon) und Breite (Lat) in Grad und die Höhe in Meter angegeben. Dabei ist ein Ort nördlich des Erdäquators durch N oder + bezeichnet, während ein Ort südlich des Äquators durch S oder - gekennzeichnet. Die Länge wird vom Meridian von Greenwich aus in Richtung Ost (E) positiv gewählt. Orte westlich von Greenwich können auch durch W oder - markiert sein. Die geografischen Koordinaten beziehen sich auf ein Ellipsoid, das die tatsächliche Form der Erde (Geoid) annähert. Das Geoid entspricht der ruhenden Ozeanoberfläche. Bei Stichwort "Geografisch:" wird das lokale Ellipsoid des momentan gewählten Bezugssystem verwendet (die ellipsoidischen Koordinaten werden auch "geodätisch" genannt); beim WGS84-System beziehen sich die Koordinaten auf das globale WGS84-Ellipsoid. Die Abweichung zum Geoid beträgt dabei maximal 100 Meter und wird als Geoid-Undulation bezeichnet. Diese wird bei der Angabe "müM" korrigiert, so dass der Ursprung der Höhenmessung auf Meeresniveau liegt.
Zeit und Datum
Gültigkeitsdatum (und -Zeit) der berechneten Ausgabedaten. Der Wechsel von Sommer-/Winterzeit wird automatisch durchgeführt. Die Zeit wird in Stunden:Minuten:Sekunden, oder auch 00h00m00s angegeben. Teilweise wird auch gerundet um der erwarteten Genauigkeit der Berechnung gerecht zu werden: So bedeutet z.B. 10.6h, dass das Ereignis ungefähr um 5 Minuten nach halb 11 Uhr eintrifft. Manchmal werden Dezimalteile eines Tages angegeben, z.B. 5.3d: Am Fünften Tag des Monats um 7 Uhr. In Ephemeridentabellen wird teilweise nur das Datum angezeigt, die Werte beziehen sich aber nicht auf Mitternacht, sondern an die von Ihnen angegebene Startzeit in der lokalen Zeitzone. Falls Sie ein Zeitintervall kürzer als einen Tag gewählt haben, wird die entsprechende Zeit ausgegeben.
Zifferblatt-Richtung
In einem einfachen am Satelliten scheinbar "angebrachten" Ziffernblatt-Koordinatensystem, mit 12:00 Uhr oben, 3:00 Uhr rechts und 9:00 Uhr links, bewegt sich der Satellit in der angegebenen Richtung. Diese Angabe ist nützlich für Beobachtungen mit einem Fernglas.
- Ihr persönlicher Astro-Kalender!

Dieses Albis-Wetter und die Albis-Webcam sind eine ehrenamtliche Gratis-Dienstleistung von www.barmettler.com. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! Vielen Dank!   Impressum/Datenschutz